Rundung der MwSt fehlerhaft / unzureichend ?!


#1

Ich habe einige durch Lexware erstellte Rechnungen per Hand in Invoiceplane übernommen.
Dabei ist mir aufgefallen, das die MwSt. berechnung nicht identisch ist.

Die Orginalrechnung setzt sich so zusammen:

12 x 49,90 = 598,80 (davon 95,61 MwSt.)

Ergibt im Umkehrschluss

598,80 / 12 = 49,90

Oder Netto:

503,19 / 12 = 41,9325 EUR

Da man bei InvoicePlane nur Nettobeträge erfassen kann, und die max. 2 stellig sind ergibt sich:

12,00 x 41,93€ = 503,16

Also fehlen hier am Nettobetrag schon 3 Cent.

Gut wäre, wenn man bei dem Betragsfeld selbst wählen könnte, ob es nun Netto oder Brutto-Preis ist… und die MwSt. Berechnung dies dann berücksichtigt.
BüroEasy hat dafür unter den Rechnungsposten ein kleines Listenfeld, das man auf Brutto/Netto setzen kann. Schaltet man dieses um, berechnet sich der Betrag in den Produktfeldern automatisch neu.

BTW:
(Auch MwSt. Thema:) Wenn man auf den Mülleimer bei “Belegsteuer” in einer Rechnung klickt, wird diese entfernt.
Aber man hat anschließend keine Chance, diese jemals wieder in die Rechnung zu bekommen. Man müsste die Rechnung löschen, und neu anlegen.
Hier wäre ein kleiner + Button gut, um diese erneut hinzufügen zu können.


#2

Leider ist das komplette Rechnungssystem, das in InvoicePlane verwendet wird, nicht optimal um mit Prozentwerten Steuern zu errechnen.
In InvoicePlane 2 sollte das dann kein Problem mehr sein, zumal man dort die Rechnungweise (Brutto, Netto, was auch immer) selbstständig anpassen kann.

Was die Belegsteuer angeht: diese sollte eigentlich jederzeit über das Optionsmenü innerhalb der Rechnung hinzugefügt werden können.


#3

Danke für deine schnelle Rückmeldung.

Kann/Soll ich mir also besser die Invoice2-Version installieren, oder ist die noch nicht produktiv brauchbar?
Wenn brauchbar, soll ich eine neuinstallation oder ein Upgrade machen?

Ich hatte nur eine Meldung gefunden, das InvoicePlane-2 gestoppt wurde?!

Ich möchte dich in Zukunft bei der Entwicklung unterstützen, da ich ja auch SaaS-Hosting in DE für InvoicePlane anbieten möchte. Ich finde es momentan jedoch etwas schwierig, den geeigneten Einstiegspunkt zu finden.

Die Kommunikation ist meiner Meinung nach sehr breit gestreut… Gittr, hier das Forum, jira usw.
Es wäre dem Projekt sicherlich zuträglich dies etwas zu vereinfachen / zentralisieren. Vielleicht sogar um der Streuung vorzubeugen nur ein englisches Forum zu nutzen.

Ich freue mich auf dein Feedback.


#4

Danke für deine Ideen.

Für dein Einstiegspunkt würde ich an dieser Stelle empfehlen, auf InvoicePlane 2 zu warten. Die Version wird um einiges stabiler, zuverlässiger und bringt einige wichtige Features mit sich.

Ja, im Moment ist alles noch sehr breit gestreut und der Informationsfluss ist sicherlich verbesserungswürdig. Ich denke auch, dass der Gitter Chat in Kürze vom Netz genommen wird, es gibt ja hier das Developer-Forum.
Was Jira angeht: Diskussionen sind dort noch recht rar und das Tool dient vor allem dazu, eine bessere Übersicht über alle Tickets zu haben, da das Forum da keine Hilfe ist.


#5

Ok, danke für deine Antwort.
Ist denn InvoicePlane 2 derzeit schon “mit Einschränkungen” verwendbar, oder noch gar nicht?
Wann kommt voraussichtlich der RollOut von 2?

Nur so aus Neugier: Ist InvoicePlane 2 eine komplette Neuentwicklung? Was ist daran anders als an InvoicePlane 1? Wird ein Framework genutzt?


#6

Nein, InvoicePlane 2 ist noch gar nicht nutzbar.
Es wird sicherlich noch ein paar Monate dauern, da ich wenig Zeit habe.

Weitere Informationen sind unter https://blog.invoiceplane.com/2016/01/03/58 zu finden.


#7

Jetzt, wo InvoicePlane 2 erstmal auf Eis liegt, wird an diesem MwSt. (und Belegsteuer-) Problem weiter gearbeitet?


#8

Ja, ich sitze gerade an dem Problem und könnte hier auch durchaus Hilfe gebrauchen.

Nehmen wir an der Steuersatz beträgt 10%.
Wenn der Benutzer jetzt 100 Euro als Preis eingibt, errechnet InvoicePlane daraus einen Endpreis von 110 Euro für das Produkt.
Wenn jetzt aber der Bruttopreis eingegeben wird, müsste daraus 90,91 gemacht werden und der Endpreis auf 100 Euro gesetzt werden, richtig?


#9

Sorry, war länger nicht in diesem Forum unterwegs, hatte aber auch keine Mail bekommen, dass du geantwortet hast.

Also ich mache mir die Eselsbrücke immer so:

Wenn ich 19 % dazurechne:
Betrag x 119/100

Wenn ich 19% abziehe:
Betrage x 100/119

Damit passt es dann zumindest von der Formel.
Die andere differenz liegt wohl daran, das Invoice-Plane bei der MwSt berechnung nicht genügend Nachkommastellen nutzt. Daraus entstehen dann die Differenzen zu anderen Buchhaltungsprogrammen (die die Rechnung genauer durchführen).

Gut wäre zudem, wenn man in InvoicePlane bei der Eingabe des Betrags angeben kann, ob es Netto oder Brutto ist… oder zumindest ein kleines Tool hat, das aus netto schnell mal Brutto macht.


#10

Bin zurück aus dem Urlaub :slight_smile: Und hat meine Info geholfen?


#11

Durchaus, nur leider ist es etwas komplizierter, die Berechnungen in der Anwendung selber zu realisieren. Einige Berechnungen sind immer noch fehlerhaft und ich komme im Moment auch nicht weiter mit der Fehlersuche.


#12

Kann ich irgendwie behilflich sein?


#13

Wenn du PHP programmieren kannst, gerne!


#14

Ja, in php bin ich fit.
Muss halt sehen wie ich Zeit finde.
Vielleicht kannst du ja schon mal zusammenfassen, was du bisher bezgl. des Problems gemacht hast, und wo es momentan hängt. Dann kann ich gezielt sehen, ob ich weiterhelfen kann.

Hast du einen Slack-Channel für Developer zum Live-austausch?


#15

Der aktuelle Stand kann in https://github.com/Kovah/InvoicePlane/tree/IP-411 abgerufen werden.
Geht hier ganz speziell um mdl_invoice_amounts.php wo die Berechnungen durchgeführt werden. Welche Berechnungen Fehlerhaft sind habe ich hier zusammengefasst.

Nein, eine Slack Channel gibt es nicht. Chats werden allgemein kaum genutzt, weshalb ich sie gelöscht habe.


#16

Ok, ich habe es mir mal angesehen, brauche aber noch ein wenig Feedback dazu.
Die Tabelle lese ich so, das oben das erwartete Ergebnis gelistet wird (1), und unten (2) das was derzeit ausgegeben wird?!

Könntest du ggf. ein kurzes Video machen ( z.B. ScreenOmatic), welches erklärt, wie deine Google-Tabelle mit dem Problem zusammenhängt. Ein praktisch visualisierter Anwendungsfall würde den Einstieg in das Thema enorm erleichtern.
Ich kann derzeit nicht viel mit pre/post tax/item Anfangen, sehe auch nicht, wo du exakt ein Problem siehst… ist es bei der Berechnung (Formel) selbst, oder bei der implementierung der (ggf. schon erarbeiteten) Fromel in die PHP-Datei?


#17

Ja, das ist richtig. Oben das erwartete und unten das aktuelle Ergebnis.

Ich versuche es, die Tage etwas genauer zu erläuterb, hab nur derzeit wenig Zeit. Klausurpgase in der Uni…


#18